Member of Tentamus - Visit Tentamus.com

Frei von Gluten, aber mit Arsen, Schimmelpilzgiften und Glyphosat

Immer mehr Menschen leiden unter Zöliakie, auch Glutenunverträglichkeit genannt und müssen so auf viele Lebensmittel im Alltag verzichten. Bei Gluten handelt es sich um ein Eiweiß, welches in verschiedenen Getreidesorten vorkommt: Weizen, Roggen, Dinkel, Gerste usw. Menschen mit einer Unverträglichkeit gegen Gluten bekommen durch den Konsum Beschwerden wie Bauchschmerzen, Durchfall und Kopfschmerzen.

Mittlerweile gibt es viele glutenfreie Produkte für einen unbeschwerten Konsum von Brot und Nudeln. Damit ein Produkt als „glutenfrei“ deklariert werden darf, darf es nicht mehr als 20 mg/kg Gluten aufweisen. Diese Produkte werden häufig auf Basis von Reis, Mais, Kichererbsen oder Hirse hergestellt.

In einem Test wurden kürzlich verschiedene glutenfreie Nudeln und Brote überprüft.

 

Reisnudeln mit Arsen

 

Es wurde bei Nudeln auf Reisbasis anorganisches Arsen gefunden, welches als krebserregend gilt. Arsen ist Teil der Erdkruste und kann durch verschiedene Prozesse in Böden oder Wasser gelangen und so von Reispflanzen aufgenommen werden. Für Reisnudeln gibt es aktuell keine Grenzwerte für die Konzentration an anorganischem Arsen, jedoch sollten laut BfR „Lebensmittel davon nur so wenig wie vernünftigerweise erreichbar enthalten“. Um dies gewährleisten zu können sind regelmäßige Analysen von Produkten mit Reis von großer Bedeutung.

 

Fumonisine in Maisnudeln

 

In Nudeln auf Mais- und Kichererbsenbasis wurden Fumonisine, also Schimmelpilzgifte bzw. Mykotoxine gefunden, welche mit großer Wahrscheinlichkeit über den Mais in die Produkte gelangen. Bei Schimmelpilzgiften handelt es sich um Stoffwechselprodukte bestimmter Schimmelpilze, welche krebserregend sein können. Laut des wissenschaftlichen Lebensmittelausschusses der Europäischen Union (SCF) soll die tägliche Aufnahmemenge für die Fumonisine B1, B2 und B3 von 2 μg/kg Körpergewicht/Tag einzeln oder in Summe nicht überschritten werden.

 

Brote mit Glyphosat belastet

 

Bei drei der getesteten 10 Brote wurde das Pestizid Glyphosat nachgewiesen. Dieser Pflanzenschutzmittelwirkstoff wird in der Landwirtschaft zur Bekämpfung von Unkraut verwendet und ist in der EU bis 2022 zugelassen. Laut der Krebsagentur der Weltgesundheitsorganisation ist Glyphosat „wahrscheinlich krebserregend“ für Menschen. Das BfR jedoch beurteilt Glyphosat bei sachgerechter Verwendung als nicht krebserzeugend.

 

Wie können Sie als Hersteller von glutenfreien Lebensmitteln sichere Produkte gewährleisten?

 

bilacon untersucht Ihre glutenfreien Produkte

 

Die bilacon ist Ihr verlässlicher Partner bei allen Untersuchungen von glutenfreien Broten und Nudeln. Neben der Prüfung auf anorganisches Arsen, Schimmelpilzgifte und Pestizide unterstützen wir Sie bei der korrekten Kennzeichnung, Nährwertanalysen, Prüfung auf Mineralölbestandteile, sowie mikrobiologischen Analysen.

 

Bei Fragen zu unserem Service, kontaktieren Sie uns gerne. Unsere Expertin freut sich Ihnen weiter zu helfen.

 

Nicole Schröer
nicole.schroeer@tentamus.com
+49 30 206 038 133


Quelle: Ökotest

Source: https://www.bilacon.de/glutenfrei-mit-arsen-schimmelpilzgiften-glyphosat/

Laboratorios Tentamus cerca de usted